Die Geschichte unserer Schule

1933 bis 1945

 

Nach der Rückgliederung der Saar im Jahr 1935 erfolgte unter der Herrschaft des Nationalsozialismus eine Dezentralisierung beider Schulen. In jedem Stadtteil Saarbrückens wurden einige Klassen in Volksschulen notdürftig untergebracht.

So entstanden einklassige Hilfsschulen in Burbach und St. Arnual, teilweise zwei- und dreiklassige Hilfsschulen in St. Johann, Malstatt und Burbach.

Während des zweiten Weltkrieges konnte - bedingt durch schwere Bombenangriffe und Evakuierungen der Bevölkerung der Stadt Saarbrücken (1939/40 und 1944) - kein Unterricht mehr stattfinden. Zahlreiche Schulgebäude wurden vollständig zerstört (Burbach) und damit auch große Teile wertvollen Unterrichtsmaterials, sowie die Werkstätten und Kücheneinrichtungen.

Seit April 1945 wurden Gehälter für die Lehrer nicht mehr bezahlt.