Trainingsraumkonzept

"Wir wollen soziales und ethisches Verhalten fördern, um in Respekt, Offenheit, Verantwortung und Akzeptanz miteinander umzugehen"

Allgemein

 Das Trainingsraum-Konzept dient zur Verbesserung der Lernatmosphäre in Unterricht und Schule. Ziel dieses Konzeptes ist die Qualitätssicherung von Unterricht und Erziehung.

Dazu gehören folgende Einzelaspekte:
-  Gewährleistung  von störungsfreiem Unterricht.
-  Eigenverantwortliches Denken und Handeln der Schülerinnen und Schüler

   (Konfrontationspädagogik).
-  Förderung der Sozialkompetenz und Konfliktfähigkeit.
-  Respektvoller und rücksichtsvoller Umgang miteinander.

 

Der Trainingsraum ist ein eigens eingerichteter Raum für diejenigen Schülerinnen und Schüler, die im Unterricht stören und sich nicht an die geltenden Regeln halten wollen, können oder selbständig merken eine Auszeit zu benötigen. Der Raum ist ab der dritten Unterrichtsstunde bis Schulende durch eine Lehrkraft besetzt. Die Kinder und Jugendlichen erhalten hier die Möglichkeit, zunächst schriftlich, über ihr Verhalten nachzudenken und sich zu überlegen, was sie anders oder besser machen können, bzw. was zu einer benötigten Auszeit geführt hat. Uns geht es darum, mit den Schülern gemeinsam herauszuarbeiten, was zu ihrem Störverhalten und/oder der Auszeit geführt hat und wie sie sich ihr zukünftiges Verhalten vorstellen. Im Anschluss daran erfolgt ein reflektierendes Gespräch mit der betroffenen Lehrkraft anhand eines „Rückkehrzettels“.  

 

Regeln des Programmes 

  • Jeder Schüler, jede Schülerin hat das Recht ungestört zu lernen.

  • Jeder Lehrer, jede Lehrerin hat das Recht ungestört zu unterrichten.

  • Jeder muss die Rechte der anderen respektieren

 

Gewinn und Chancen

Für die Schüler/innen

  • Ich störe, werde aber nicht abgelehnt.

  • Ich mache mir die Regelverletzung bewusst.

  • Ich überlege und bedenke die Konsequenzen.

  • Ich bin für mein Tun selbst verantwortlich.

  • Ich werde unterstützt.

  • Ich denke darüber nach, was ich verändern kann.

Für die Lehrer/innen

  • Ich habe die Chance, einen störungsfreieren Unterricht zu halten.

  • Weniger Ermahnungen, kein Feilschen, keine langen Diskussionen.

  • Stringentes, schuleinheitliches Vorgehen bei Störungen.